Projekt-Optimierung

Bei einer Teichsanierung ermittelte ein Bodenkundler mit Stichproben erheblich geringere Ablagerungen an Schlamm,
als der Planer nach Sonarmessungen angenommen hatte. Nach der Trockenlegung des Teiches wurden Hinweise zur
Überprüfung des in der Ausschreibung angesetzten Mittelwertes mit den tatsächlichen Verhältnissen nicht aufgegriffen.
Defizite bei der Kommunikation zu Materialabänderungen gegenüber der Ausschreibung und zu Anschnitten der
Uferböschungen verunsicherten die öffentlichen Auftraggeber. Erhebliche Kostensteigerungen und die Sorge um
erfolgte Ausbaggerung der Teichdichtung führten in den Baustopp mit starken emotionalen Anspannungen zwischen
den Beteiligten. Mit einem Baustopp-Coaching wurde ausgerichtet auf den Sachverhalt die Kommunikationsbasis
langsam wieder aufgebaut. Mit der fachlichen Detail-Überprüfung wurde der Baustopp aufgehoben und konnten die
Bauarbeiten stufenweise fortgesetzt werden.

Von den Auftraggebern wurde erkannt, dass bei einer früheren Hinzuziehung zur Überprüfung – am besten bereits als
Ausschreibungs-Coaching – die ursprüngliche Teichdichtung in wesentlich größerem Umfang zu erhalten gewesen wäre.
Sicher wäre es aber nicht zu den massiven Baukostenüberschreitungen gekommen – mit verhältnismäßig geringen
Kosten für die fachliche Begleitung und vor allem aber ohne Stress. So verblieb die Begleitung der fachgerechten
weiteren Ausführung mit Einbau einer neuen Dichtung – bis zum Abnahme-Coaching. Mit der Abstimmung der Aus-
führung im Detail wurde die Kommunikation zwischen den Beteiligten zudem weiter verbessert.